Rottenburg, 28.10.2019

CWSU nominiert einstimmig Markus Kutzer als Bürgermeisterkandidat

2. Bürgermeisterin Mathilde Haindl und Bürgermeisterkandidat Markus Kutzer

Rottenburg. Bei der am Montag durchgeführten Nominierungsveranstaltung eines Bürgermeisterkandidaten für die Christlichen Wähler Stadt und Umland wurde 1. Vorsitzender, Markus Kutzer von 2. Bürgermeisterin Mathilde Haindl vorgeschlagen.

Nicht nur die gesamte Vorstandschaft, sondern alle anwesenden Mitglieder der CWSU waren sich einig, Kutzer nach seiner Bewerbung für die Kommunalwahlen als Ihren Bürgermeisterkandidaten in den Ring zu schicken.

Kutzer wurde als Neumitglied bei der letzten Jahreshauptversammlung gleich zum Vorsitzenden gewählt und hat seitdem einiges für die Wählergemeinschaft und den anstehenden Kommunalwahlen richtungsweisend umgestellt. Er hat für die CWSU durch seine intensive Arbeit in den letzten Wochen einen komplett neuen Internetauftritt aufgesetzt (cwsu.de). Dieser informiert Bürger über Termine, Aktivitäten, über Ergebnisse von Wahlen und natürlich auch über Personen, die hinter der CWSU stehen. Des Weiteren ist die CWSU seit kurzem auch auf Facebook vertreten, da laut Kutzer dieses Medium in der heutigen Zeit unumgänglich ist.

Wie bereits 2. Bürgermeisterin, Mathilde Haindl bei Ihrem Nominierungsvorschlag erwähnte, verfügt Kutzer über ausreichend kommunalpolitische Erfahrung, sowie Zielstrebigkeit und Ehrgeiz, dass sich bei Ihm auch als Unternehmer seit über 15 Jahren hier in Rottenburg spiegelt.

Selbst hat sich Kutzer die Frage gestellt, was für Eigenschaften muss ein Bürgermeister mitbringen?
Ein Bürgermeister sollte ein Visionär sein. Visionär im Sinne sich etwas vorstellen zu können und dies mit seinen Fähigkeiten umzusetzen. Ein Bürgermeister muss auch Fehler erkennen und sollte es zulassen sich von seinem Team beraten zu lassen. Einsicht sei eine wichtige Eigenschaft in solch einem Amt. Kutzer bezeichnete sich selbst als Teamplayer.

Er sprach sich bei seiner Nominierung sehr zuversichtlich aus, um das Amt des 1. Bürgermeisters ausüben zu können, auch wenn er derzeit kein Stadtratsmandat ausübe. Leicht wird es sicherlich nicht, gegen einen amtierenden Bürgermeister anzutreten, jedoch seien die Chancen nicht gleich null, meinte Kutzer.

In letzter Zeit wurde in Rottenburg von Seiten der Bürger mehr hinterfragt und man machte sich Gedanken, warum das ein oder andere hinter verschlossenen Türen entschieden und nicht transparenter behandelt wurde. Wenn man Fehler eingesteht, Meinungen zulässt, bei Bedarf diese ändert und aus erweiterten Blickwinkeln die Stadt Rottenburg führt, somit mehr Transparenz erzeugt, bedeutet dies mehr Erfolg für Rottenburg. Skepsis bei den Bürgern wird verringert, wenn nicht sogar vermieden, ist sich Kutzer sicher.

Zu den anstehenden Kommunalwahlen versprach Kutzer, alle anstehenden Termine der CWSU rein sachlich abzuhalten. Er fuhr weiterhin fort: „Wir möchten ausschließlich Kommunalpolitik für Rottenburg machen.“ Ihm ist es sehr wichtig, den Bürgern zu zeigen, dass wir als unabhängige Wählergemeinschaft zu 100% für Rottenburg und das Umland stehen. Unsere Arbeit wird hier investiert und nicht für übergeordnete Parteien verbraucht. Wir werden auch nicht verbissen Fehler bei den anderen suchen. Fehler werden bei uns in den eigenen Reihen analysiert, um unsere Arbeit und unsere Charaktere stetig zu verbessern, um noch perfekter zum Wohle der Bürgerinnen und Bürger zu handeln!

Wahlkampfthemen legte Kutzer noch nicht offen, da diese mit den Kandidaten, die am 4. Dezember bekannt gegeben werden, derzeit noch ausgearbeitet werden. Eins sagte Kutzer jedoch zu diesem Thema: „Wir stehen für Nachhaltigkeit, Fairness und Transparenz in Rottenburg.“

Was Kutzer sehr wichtig ist, dass seine Familie zu 100% hinter Ihm stehe. Uns ist es bewusst, dass es sicherlich nicht immer leicht werden wird, fügte Kutzer noch hinzu, jedoch sind wir uns sicher, dass wir diese aufregende und spannende Zeit, gemeinsam mit unserem Team, mit Bravur bewältigen werden.

Zum Abschluss wünschte sich Kutzer von allen Parteien einen fairen und sauberen Wahlkampf.

 

Der Steckbrief zu unserem Bürgermeisterkandidaten. Markus Kutzer ist gebürtiger Münchner und betreibt seit über 15 Jahren erfolgreich seine Firma in Rottenburg und führt diese mit großer Unterstützung seiner Frau. Zuvor diente er 8 Jahre in Rottenburg als Zeitsoldat bei der FlaRakGrp 34 in der Stabsstaffel. Unser Bürgermeisterkandidat lebt mit seiner Familie in Pattendorf, ist 44 Jahre jung, verheiratet und hat 2 Kinder. Weiterhin ist Kutzer beim TSV Rottenburg, Abteilungsleiter im Bereich Tennis und spielt selbst aktiv bei den 40er Herren. Weitere Hobbys unseres Kandidaten ist neben dem Tennis- und Golfspiel, das Skifahren und seit neuesten der Besuch im Fitnessstudio. Weiterhin ist er erfolgreicher Sportschütze mit der Luftpistole.

Rottenburg, 22.08.2019

CWSU begeistert Kinder im Cavallunapark

Rottenburg. Bei herrlichem Sommerwetter startete ein Bus mit insgesamt vierzig Personen, um die Welt der Pferde im Cavallunaperk in München hautnah mitzuerleben.

Zu Beginn verteilten die Betreuer Markus Kutzer, Torsten Simak und Mathilde Haindl ein Lunchpaket, bevor die Besucher gleich am Eingang  ein Kinderspielplatz mit einem 10 Meter hohen Trojanischen Pferd erwartete. Um die Ecke am Paradeplatz liefen die Kinder um die Wette gegen zwei Ponys, wobei die Kinder als Sieger hervorgingen. Die Besucher lernten vieles über die Vielfalt der Pferderassen, ob im Stall, im Pferdekino oder im Pferdemuseum bzw. in der Kinder-Uni. Riesig freuten sich die Kleinen beim Miträtseln und waren stolz auf ihr erworbenes Pferde-Diplom anhand einer Urkunde.

In der Reithalle, sowie auf dem Paradeplatz wurden immer wieder Vorführungen angeboten, das Kuscheln mit Ponys war ebenso auf dem Programm, außerdem durfte man die Showpferde hautnah erleben und streicheln. Bei der Heimfahrt äußerten einige Kinder den Wunsch, den Park auch im nächsten Jahr wieder besuchen zu dürfen, worüber sich die Betreuer Markus Kutzer, Torsten Simak und Mathilde Haindl freuten.

Rottenburg, 15.07.2019

Neumitglied wird Vorsitzender

Markus Kutzer führt ab sofort die Christlichen Wähler Stadt und Umland an.

Rottenburg. Auf der Hauptversammlung der CWSU stellte stellvertretenden Vorsitzende und zweite Bürgermeisterin Mathilde Haindl als neues Mitglied Markus Kutzer vor und schlug ihn auch gleich als Vorsitzenden vor. Die Mitglieder wählten ihn ebenso einstimmig wie Mathilde Haindl zu seiner Stellvertreterin.

…hier der vollständige Zeitungsbericht vom 20.07.2019